Neuallermöhe. Eine Mutter und ihr Kind mussten bei dem Brand in Neuallermöhe sogar mit der Drehleiter von der Feuerwehr gerettet werden.

Großeinsatz für die Berufsfeuerwehren aus Bergedorf und Billstedt sowie die FF Lohbrügge am Henriette-Herz-Ring. Wie schon häufiger gab es Montagnachmittag, 18. September, in einem der Mehrfamilienhäuser einen Kellerbrand. Die Rauchentwicklung war dabei so stark, dass das gesamte Haus evakuiert werden musste.

Insgesamt elf Personen führte die Feuerwehr mit sogenannten Fluchthauben aus dem Gebäude. Eine Mutter und ihr Kind wurden mit der Drehleiter von außen aus ihrer Wohnung geholt. Eine weitere Frau mit Gipsbein musste mit der Trage aus ihrer Erdgeschosswohnung befördert werden.

Feuerwehr: 13 Personen aus Mehrfamilienhaus in Neuallermöhe evakuiert

Draußen wurden alle Geretteten vom Rettungsdienst und einem Notarzt untersucht. Zudem bekamen sie hier Getränke, während die Feuerwehrleute unter Atemschutz im Keller löschten. Dort brannte Hausrat in einem Kellerverschlag.

Das Feuer war schnell aus, trotzdem musste das Treppenhaus wegen der starken Rauchentwicklung für längere Zeit durchgelüftet werden. Brandexperten der Kripo machten sich an die Ermittlung der Ursache des Feuers. Bisher ist unklar, ob es eine Verbindung zu vorangegangenen Kellerbränden im selben Mehrfamilienhaus gibt.