Hamburg. Am Wochenende hielten sich acht Baumärkte nicht an die Corona-Richtlinie – zwei davon in Bergedorf. Das hat Konsequenzen.

Ein Versuch schien es ihnen wohl wert: Mit Blick auf die vielen Kunden in den benachbarten Baumärkten von Glinde, Wentorf und Geesthacht schien es auch den Hamburger Baumärkten am Wochenende verlockend, ihre Türen zu öffnen – und zwar nicht nur für die Gartencenter, wie es nach der Corona-Richtlinie erlaubt ist. Das Bauhaus am Curslacker Neuen Deich und auch Obi an der Kurt-A.-Körber-Chaussee zählten zu den insgesamt acht Hamburger Baumärkten, die am Sonnabend geöffnet hatten.