Bergedorf

Notfallmaßnahme: B 5 Richtung Bergedorf gesperrt

Die B 5 in Fahrtrichtung Bergedorf muss für eine Stunde gesperrt werden. Eine Umleitung ist eingerichtet (Symbolfoto).

Die B 5 in Fahrtrichtung Bergedorf muss für eine Stunde gesperrt werden. Eine Umleitung ist eingerichtet (Symbolfoto).

Foto: Picture Alliance

Bei einer Kontrollfahrt wurde eine verschobene Mittelschutzeinrichtung festgestellt. Nun ist der rechte Fahrstreifen für Lkw zu eng.

Hamburg. Autofahrer aufgepasst: Die Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Nord, hat kurzfristig mitgeteilt, dass die B 5 in Fahrtrichtung Bergedorf vor der Anschlussstelle HH-Mümmelmannsberg für eine Stunde lang voll gesperrt werden muss.

Bei einer Kontrollfahrt am Dienstagmorgen ist vor der Ausfahrt Mümmelmannsberg ein Schaden an einer Transportablen Schutzeinrichtung (TSE) entdeckt worden. Diese Schutzeinrichtung zwischen den beiden Fahrstreifen wurde mehr als 50 Meter weit verschoben, sodass der Fahrstreifen zu eng für Lkw ist.

B 5 in Richtung Bergedorf muss für eine Stunde gesperrt werden

Um noch größere Schäden zu vermeiden und weiterhin die Sicherheit gewährleisten zu können, will die Autobahn GmbH des Bundes die Schutzeinrichtung schnellst möglichst wieder an Ort und Stelle bringen. Deswegen wird am heutigen Dienstag ab 13 Uhr für etwa eine Stunde die B 5 in Richtung Bergedorf gesperrt.

Eine Umleitung ist eingerichtet: Die Nutzer werden ab der Anschlussstelle HH-Billstedt Mitte abgeleitet und fahren dann über den Schiffbecker Weg - Billstedter Hauptstraße - Steinbecker Hauptstraße - Havighorster Redder - Kandinskyallee bei der Anschlussstelle HH-Mümmelmannsberg wieder auf die B 5 auf.

( isa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf