International

Bergedorfer Schülerinnen debattieren um die Wette

| Lesedauer: 2 Minuten
Jan Schubert
Coach Sebastian Kruse (von links) hat die besten Argumente – mit dem GSB-Team um Leevke Stoffers, Lotta Scheffel, Jodie Pepper, Stine Horwitz. Sie debattieren von heute an online bei den EurOpen 2020. Auf dem Foto fehlt Coach Lara Steinike.

Coach Sebastian Kruse (von links) hat die besten Argumente – mit dem GSB-Team um Leevke Stoffers, Lotta Scheffel, Jodie Pepper, Stine Horwitz. Sie debattieren von heute an online bei den EurOpen 2020. Auf dem Foto fehlt Coach Lara Steinike.

Foto: Jan Schubert

Unter 120 internationalen Teams wollen die GSB-Schülerinnen mit ihren Standpunkten bei der Online-EurOpen überzeugen.

Hamburg. Mittlerweile ist es gute Tradition des Hauses: Seit 2013 besteht an der Stadtteilschule Bergedorf (GSB) eine Debating-AG, die Diskussionen lieber mit nachhaltigen Argumenten als mit hohlen Phrasen bereichert. Und das machen die GSB-Schüler offenbar gern und gut: Die Teams nehmen regelmäßig an großen Welt- und Europaturnieren und Meisterschaften teil – auch ab morgen an den „Eur-Open 2020“ in Stuttgart. Sie laufen in der coronagerechten Ausgabe unter dem Titel „EurOnline 2020“.

Die Diskussionen müssen dieses Mal online geführt werden. Über 120 Teams aus mehr als 20 Nationen ringen um die Gunst der Jury zu Themen wie der Abschaffung des Euro als einheitliches Zahlungsmittel oder der wirtschaftlichen Ausrichtung von Entwicklungsländern. Das Besondere aus Bergedorfer Sicht: Die GSB ist seit Jahren der Exot unter all den Gymnasien – was aber nicht bedeutet, dass die Bergedorfer in der Vergangenheit in den Debatten schlecht abschnitten.

Ein reines Mädchen-Team geht an den Start

Zweimal sogar fungierte die Stadtteilschule als Gastgeber der Streitkultur. In den Jahren 2016 und 2019 waren die GSB und insbesondere das Zeighaus das Epizentrum der „EurOpen“. „Wir sind in Norddeutschland die einzige Schule, die konstant in diesem international anerkannten Format antritt“, sagt ein stolzer Sebastian Kruse, Lehrer an der GSB und gleichzeitig Coach und Juror. Und wie sieht der Coach das neue Format? „Dieses Turnier ist eine großartige Sache in Zeiten, in denen unsere sozialen Kontakte so eingeschränkt sind. Wir bekommen die Möglichkeit, mit Schülern aus aller Welt zu diskutieren.“

Bei dieser Ausgabe vertritt ein reines Mädchen-Team aus dem Jahrgang 12 die Stadtteilschule, nämlich Stine Horwitz, Jodie Pepper, Lotta Scheffel und Leevke Stoffers. „Gewinnen ist gar nicht so wichtig“, findet Lotta Scheffel, „es geht uns um den Spaß, um die Auseinandersetzung mit verschiedensten Themen, mit denen wir uns sonst nie so intensiv beschäftigen würden“.

Rededuelle können im Internet verfolgt werden

Nettes Detail aus der Vorbereitung: Am Tag der US-Präsidentschaftswahlen (3. November) diskutierte das GSB-Quartett mit US-Bürgern sowohl in der Schule als auch online über den Ausgang.

Wer sich auf fundierte Diskussionen (auf Englisch) zu Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft bei den „EurOpen 2020“ einlassen möchte, kann von heute, 13. November, bis nächsten Mittwoch, 18. November, unter europen-debate.net und der zugehörigen Facebook-Seite ausgewählte Rededuelle verfolgen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf