Deutsche Bahn

Warum der ICE weiter ohne Halt durch Bergedorf braust

Die ICE-Züge zwischen Hamburg und Berlin werden weiter mit Tempo 120 durch den Bahnhof Bergedorf brausen.

Die ICE-Züge zwischen Hamburg und Berlin werden weiter mit Tempo 120 durch den Bahnhof Bergedorf brausen.

Foto: Thomas Voigt

Deutsche Bahn begründet Entscheidung: „Mehrheit der Fahrgäste will schnelle Verbindung zwischen Hamburg und Berlin“.

Bergedorf Kein zweistündiger sogenannter Deutschlandtakt bei Fernzügen in Bergedorf, sondern weiter täglich nur ein einziges IC-Zugpaar zwischen Hamburg und Berlin, das hier hält – die Deutsche Bahn hat diese Entscheidung für den Winterfahrplan 2020/21 jetzt begründet.

Neuer Winterfahrplan: keine weiteren Fernzüge in Begedorf

„Bergedorf verfügt über schnelle und eng getaktete Nahverkehrs- und S-Bahnanbindungen und ist somit über das Schienendrehkreuz Hamburg sehr gut in das nationale und internationale Fernverkehrsnetz eingebunden“, so eine Bahnsprecherin. Zusätzliche Zugfahrten zwischen Hamburg und Berlin sollen allein in Hamburg-Altona, Hamburg-Hauptbahnhof, Berlin-Spandau und Berlin-Hauptbahnhof halten, da diese neuen Verbindungen insbesondere auf die Nachfrage zwischen den beiden größten deutschen Metropolen ausgerichtet seien.

Lesen Sie auch:

„Gleichzeitig bevorzugt die deutliche Mehrheit der Fahrgäste zwischen Hamburg und Berlin schnelle Verbindungen. Daher sind aktuell keine weiteren Unterwegshalte wie beispielsweise in Hamburg-Bergedorf vorgesehen.“