Verkehrsbehinderungen

A 25 Richtung Hamburg: Schon wieder Asphaltierungsarbeiten

Auf der Autobahn 25 stehen Markierungsarbeiten an.

Auf der Autobahn 25 stehen Markierungsarbeiten an.

Foto: Carsten Neff / NEWS & ART

Staugefahr: Mittwoch und Donnerstag Sanierungsarbeiten wegen Fahrbahnrissen im Bereich der Anschlussstellen Bergedorf und Nettelnburg.

Bergedorf. Es geht weiter mit dem Sanierungsmarathon auf der Autobahn 25: Kommenden Dienstag und Mittwoch, 20. und 21. Oktober, werden die Auffahrten der Anschlussstellen Bergedorf und Nettelnburg in Richtung Hamburg gesperrt. Gearbeitet wird jeweils von 9.30 bis 20 Uhr. Umleitungen sind ausgeschildert.

Die Autobahnmeisterei Stillhorn hat erhebliche Asphaltschäden auf der A 25 festgestellt. Dazu sagt Christian Merl, Sprecher der Niederlassung Nord der Autobahn GmbH des Bundes: „Es ist sehr wichtig, diese Risse noch vor dem Winter zu beseitigen, damit der Frost sie nicht weiter vergrößert.“

Sanierungsarbeiten auf der A 25 Richtung HH-Zentrum

Zu den Sanierungsarbeiten gehören in den jetzt betroffenen Auffahrten das Abfräsen und das Aufbringen einer neuen Deckschicht. Dass sich diese Arbeiten derzeit auf der A 25 häufen, ist laut Christian Merl ganz normal: „Jedes Jahr im Herbst gibt es vermehrt Kontrollfahrten. Werden dabei Schäden entdeckt, legen wir umgehend los.“

Anfang Oktober mussten sich Autofahrer schon einmal mit erheblichen Verkehrsbehinderungen abfinden – allerdings in Fahrtrichtung Geesthacht und dort zwischen den Anschlussstellen Nettelnburg und Curslack sowie im Bereich der Auffahrt Bergedorf. Auch hier wurden Fahrbahnschäden kurzfristig ausgebessert.

Der Hauptfahrstreifen muss gesperrt werden

Kommende Woche müssen sich nun neben Autofahrern, die über die Anschlussstellen Bergedorf und Nettelnburg kommen, auch alle anderen Nutzer der A 25 auf Engpässe einstellen: Im Bereich der Baustellen muss auch der Hauptfahrstreifen gesperrt werden. Das Tempo wird auf 60 km/h gedrosselt. „Wir bauen die Sperrungen aber erst nach dem morgendlichen Berufsverkehr auf“, verspricht Merl.

Lesen Sie auch:

Folgende Umleitungen sind geplant: Für Dienstag wird der Verkehr Richtung Hamburger Innenstadt von Bergedorf über die Anschlussstelle Curslack geleitet. Für Mittwoch wird dann eine Umleitung über die Anschlussstelle Bergedorf eingerichtet, deren Sperrung dann bereits wieder aufgehoben sein soll. Da die Asphaltarbeiten witterungsabhängig sind, wird darauf hingewiesen, dass kurzfristige Zeitverschiebungen nicht auszuschließen sind.

B 5: Nördliche Brücke wird am 25. Oktober abgerissen

Erfreuliche Nachrichten gibt es für Autofahrer, die die B 5 zwischen Bergedorf und Hamburg nutzen und dort derzeit nur einspurig je Richtung über die neue Brücke über der A 1 kommen: Dort liegen die Bauarbeiten im Zeitplan. Die nördliche Brücke wird am Wochenende 24. und 25. Oktober abgerissen. Anschließend können für den Berufsverkehr auf der B 5 wieder wechselweise zwei Fahrstreifen freigegeben werden.