Baustellen-Übersicht

Auf diesen Straßen wird es 2020 eng

| Lesedauer: 2 Minuten
Beliebt aber oft durch Unfälle unaufmerksamer Autofahrer zerstört: Die Einfahrt zur wechselnden Verkehrsführung auf der B 5 im Bereich der Brückensanierung an der A 1.

Beliebt aber oft durch Unfälle unaufmerksamer Autofahrer zerstört: Die Einfahrt zur wechselnden Verkehrsführung auf der B 5 im Bereich der Brückensanierung an der A 1.

Foto: Carsten Neff / NEWS & ART

Die aktuellen Großprojekte bleiben auch im kommenden Jahr: Die B 5 im Bereich der A 1, der Binnenfeldredder und die Kurt-A.-Körber-Chaussee.

Bergedorf. Die drei Großbaustellen auf Bergedorfs Hauptverkehrsstraßen B 5, Binnenfeldredder und Kurt-A.-Körber-Chaussee werden den Verkehr auch 2020 ins Stocken bringen. Hinzu kommen diverse Arbeiten an kleineren Straßen. Wir haben die vier wichtigsten Pläne und Zeiten zusammengefasst:

Bergedorfer Straße/A-1-Brücke: Bis März sind die Arbeiten hier in der Winterpause. Dann wird die mächtige Mittelstütze gesetzt, die zwischen den Richtungsfahrspuren der Autobahn 1 steht und beide Brücken der Bergedorfer Straße / B 5 tragen soll. Im Sommer folgt das Einheben der neuen südlichen Brücke. Ist sie asphaltiert und für den Verkehr freigegeben, wird die heute genutzte nördliche B-5-Brücke gesperrt. Ihr Abriss ist für November 2020 vorgesehen.

Die effektive dreispurige Verkehrsführung mit je zwei Fahrspuren für die Hauptrichtung der Berufspendler wird auch auf der neunen südlichen Brücke gelten, verspricht Koordinator Christian Merl. Angesichts der zuletzt zahlreichen Unfälle auf der B 5 im Baustellenbereich, bittet er Autofahrer dringend um erhöhte Aufmerksamkeit: „Wir müssen sehr häufig zerstörte Schranken und Leitplanken auswechseln, was stets zu erheblichen Staus führt. Teils über Tage. Deshalb unbedingt die vorgeschriebenen 50 km/h einhalten und mit großen Autos die 2,20 Meter schmale Mittelspur meiden.“

Binnenfeldredder/ Habermannstraße: Auf der „Lohbrügger Hauptstraße“ zwischen Feuerwache und Ortsausgang nach Reinbek soll der Umbau des Binnenfeldredders einschließlich des Doppelkreisels Anfang April fertig sein. Bereits im März startet der zweite Bauabschnitt. Dann werden die rund 1000 Meter bis zur Einmündung der Leuschnerstraße von vier auf zwei Fahrspuren zurückgebaut. Autofahrer müssen mit Vollsperrungen und umfangreichen Umleitungen durch Lohbrügge rechnen. Der zuständige Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer geht davon aus, diesen Bauabschnitt bis Ende November 2020 abgeschlossen zu haben. Dann folgt der dritte Bauabschnitt, der bis zur Lohbrügger Landstraße reicht.

Kurt-A.-Körber-Chaussee: Ihr Umbau zur kombinierten Velo-Route wird noch bis Dezember 2020 dauern. Die heutige Einbahnstraße Richtung Neuallermöhe bleibt bis Ende Juni bestehen. Anschließend folgen mehrere Phasen mit jeweils wochenweiser Vollsperrung wechselnder Teilbereiche. Von März bis Juli wird auch die Kreuzung Sander Damm teils halbseitig gesperrt.

Brookdeich: Der Umbau zur kombinierten Rad- und Auto-Trasse beginnt am 20. Januar mit der Vollsperrung zwischen Bleichertwiete und Brookkehre. Fünf Monate sollen die Arbeiten dauern.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf