Curslacker Neuer Deich

Weil es hier häufig kracht: Neuer Blitzer im Einsatz

| Lesedauer: 2 Minuten
Der neue Blitzer sieht aus wie ein Autoanhänger. Derzeit steht eins von zwei hamburgweit eingesetzten Geräten am Curslacker Neuen Deich.

Der neue Blitzer sieht aus wie ein Autoanhänger. Derzeit steht eins von zwei hamburgweit eingesetzten Geräten am Curslacker Neuen Deich.

Foto: Foto / Rückert

Bergedorf. Die Anhänger-Attrappe ist erstmals im Bezirk. Am Curslacker Neuer Deich gibt es einige Unfallhäufungsstellen.

Bergedorf.  Im Sommer 2018 wurde er im Hamburger Stadtgebiet getestet und für gut befunden. Nun macht der neue mobile Blitzer, der wie ein Pkw-Anhänger aussieht, erstmals auch in Bergedorf Temposündern das Leben schwer: Seit Dienstag steht er – nach einem Kurzeinsatz an der Margit-Zinke-Straße – auf dem Curslacker Neuen Deich in Höhe der Flüchtlingsunterkunft. Und das nicht nur für ein paar Stunden: Viele Tage kann das Gerät an einem Standort stehen – theoretisch so lange wie der Akku hält. „Und das hängt unter anderem davon ab, wie oft das Gerät auslöst“, sagt Marco Justen vom Landesbetrieb Verkehr (LBV).

Vom PC aus wird die Arbeit des Blitzers überprüft

Der LBV ist für den Einsatz der Blitzer zuständig, verfolgt über den PC die Arbeit des Gerätes. Weiteres Personal braucht es nicht. Und so kann der Blitzer auch zu ungewöhnlichen Zeiten messen, etwa nachts, wenn normalerweise ein Personaleinsatz zu aufwendig wäre.

Zwei Geräte gibt es bislang in Hamburg, mittelfristig sollen es aber mehr werden. Wo sie zum Einsatz kommen, entscheiden Polizei und LBV gemeinsam. „Die Polizei gibt uns eine Prioritätenliste nach Beschwerde- und Unfalllage“, erklärt Marco Justen. Der LBV entscheidet dann, wann die Geräte wo aufgestellt werden. „Und es ist auch nicht gesagt, dass wir irgendwo stehen und dann sechs Monate nicht wieder“, warnt Justen: Theoretisch könne das mobile Gerät auch in zwei Wochen wieder an derselben Stelle stehen.

Unfallbrennpunkte stehen im Fokus

Im Fokus stehen Unfallbrennpunkte wie der Curslacker Neuer Deich. „Wir haben dort an der gesamten Strecke Unfallhäufungen, von Fahrrad Marcks bis zur Autobahn“, bestätigt Bergedorfs Verkehrspolizeichef Axel Kleeberg. „Und Ursache ist oft überhöhte Geschwindigkeit.“ Der neue Blitzer stehe dort „also ganz richtig“.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf