Ausstellung

Künstlerisches zum Träumen und Nachdenken

Nettelnburg (elö). "Genießen Sie die Welt der Farben und Visionen": Der Aufforderung von Malerin Angelika Pöter aus Jesteburg, die mit fantastischen Arbeiten begeisterte, schloss sich Wolfgang Bosse bei der Vernissage zur vierten "Aurakure" - "Autos raus, Kunst rein" - gern an.

Der Chef von acht Commundo-Tagungshotels hatte vor Jahren Bildhauer Klaus Peters aus Kirchwerder ermuntert, den Eingangsbereich am Oberen Landweg 27 zu verschönern. Und weil immer mehr Künstler teilnehmen wollten, wurde die 4000 Quadratneer große Schau in die Tiefgarage verlegt, lobte Bosse die grandiose Vielfalt, für die nun 60 Künstler gesorgt hatten.

Spaß hatten Betrachter an "Luftikussen": Fröhlich baumelnden Figuren aus Zeitungspapier und Gipsbinden, gefertigt von den "Malschwestern" Wiebke Eggers aus Fünfhausen und der Hamburgerin Elke Maria Siems. "Mystery Ladies" - Schablonendrucke der Vierländerin - wurden neugierig beäugt.

Klaus Peters schwelgt gern zwischen Traum und Wirklichkeit. Unter seinen Händen entstehen tanzende oder schwebende Figuren aus Metall, Holz, Stein oder Ton. Sie lassen Betrachter innehalten, regen auch zum Nachdenken an. Diplom-Designer Mathias Meinel lädt mit seinen Gemälden von Felsstränden und Sümpfen zum Träumen ein.