Kommentar

Jetzt ist Bergedorf gefordert

Die Herauslösung von Schloss und Rieck-Haus aus der Stiftung Historische Museen ist auf dem Weg.

Das Sperrfeuer interessierter Kreise und ein Ultimatum "ganz oder gar nicht" der Stiftungsspitze haben den Prozess phasenweise verzögert, teils aber auch befördert: Will Politik glaubhaft beanspruchen, die Richtung vorzugeben, kann sie sich nicht von einigen Museumsdirektoren auf der Nase herumtanzen lassen. Die Verselbstständigung oder, je nach Lesart, Übernahme durch den Bezirk, ist jedoch nicht das Ziel eines zugegeben quälend langen Prozesses. Ein Bergedorf-Museum, das im Schloss wie im Rieck-Haus kulturellen Veranstaltungen mehr Raum bietet und viele Menschen anspricht, ohne museale Arbeit und Forschung zu vernachlässigen, wird nur Realität, wenn alle an einem Strang ziehen - am Besten in dieselbe Richtung.