Training

Akrobatik à la Flocken: Familienhobby mit Show-Effekt

Bergedorf (he). Die Zuschauerin mochte es kaum glauben. "Nein, wir sind nicht vom Zirkus, das machen wir nur zum Spaß": Der Mann im Gaukler-Kostüm wirkt kaum angestrengt, dabei hat er drei junge Mitstreiter gerade auf dem Rücken liegend mit Armen und Beinen in die Luft gestemmt.

"Wir sind ein Familienunternehmen, trainieren im Garten, aber nicht allzu regelmäßig", sagt Dr. Ludwig Flocken (51) schmunzelnd.

Seit Jahren betätigen sich der bekannte Bergedorfer Orthopäde und seine Kinder als Akrobaten, treten aber nur selten auf, so jüngst nach dem Sturm aufs Bergedorfer Schloss. Wie selbstverständlich klettert Lothar (8) über seinen am Boden liegenden Vater und seine beiden älteren Schwestern Iris (11) und Hella (14) nach oben. Er stellt sich Hella auf den Rücken, während der Vater alle gekonnt in der Luft ausbalanciert: "Das ist kein Problem, so lange alle die Körperspannung halten."

Bei der nächsten Übung stehen Iris und Hella mit je einem Fuß auf einem Oberschenkel ihres Vaters. Den jeweils anderen hinter dem Kopf von Ludwig Flocken verkeilt, stehen sie schräg in der Luft, strecken ihre Arme zur Seite. Dann hat der "Übungsleiter" Pause: Hella wirbelt über ihrem Kopf Lothar herum. Es wirkt spielerisch: Lothar im Spagat, dreht sich Hella mit ihrem Bruder im Kreis.

Angefangen hat die Akrobatik mit dem ältesten Sohn der Familie - vor fast 20 Jahren: "Lukas konnte gerade stehen, da habe ich mit ihm begonnen", erinnert sich Ludwig Flocken. Insa, heute 17, wirkte über viele Jahre mit, widmet sich heute mehr der Musik. "Meine liebste Figur ist die Schwalbe", sagt Iris, während sie mit Lothar auf dem großen Trampolin im Garten der Familie tobt. Ihr Vater hat in der Vergangenheit bereits in Zirkus-Projekten und an Schulen Kinder in die Akrobatik eingeweiht. Nun will er mit der TSG Bergedorf für Kinder und Jugendliche ein Trainingsangebot entwickeln. Infos unter Telefon (040) 721 67 39 .