Übersicht: Immobilienpreise

So viel Haus gibt es für 250 000 Euro

Bergedorf (cus/pas/tv). Eine Viertelmillion Euro ist eine ziemliche Stange Geld. Doch wer sein eigenes Haus kaufen will, kommt derzeit kaum günstiger davon.

Nach wie vor zähle bei der Wertbestimmung einer Immobilie: die Lage, die Lage und noch einmal die Lage, so Heinrich Stüven vom Hamburger Grundeigentümerverband. Daher gibt es für 250 000 Euro an verschiedenen Orten ganz unterschiedliche Ware, wie unsere Beispiele zeigen - vom nagelneuen Mittelreihenhaus in Glinde bis zur betagten Doppelhaushälfte in Bergedorf. - In dem Branchen-Magazin "kaufen & bauen" rät Heinrich Stüven allen Kaufinteressenten dringend dazu, bei der Besichtigung des Traumhauses einen Fachmann hinzuzuziehen: "Nur etwa fünf Prozent aller Schäden an einer Immobilie sind für den Laien problemlos erkennbar." Mitglieder seines Verbandes zahlen dafür 69 Euro pro Zeitstunde. "Dieses Geld ist gut investiert. Und noch ein Tipp: Auch Hausbesichtigungen wollen geübt sein. Schauen Sie sich völlig unverbindlich ein paar Objekte an - als persönliches Training. Es gibt viel zu lernen, auch bei den Taktiken der Anbieter."