Sexualtäter

Exhibitionist onaniert am Schulzaun

Foto: Carsten Neff / Neff

Lohbrügge. Ein Exhibitionist hat am Freitagvormittag an der Stadtteilschule Richard-Linde-Weg für Aufregung gesorgt. Der Unbekannte onanierte am Schulzaun vor drei Schülern. Trotz Großfahndung konnte der Mann in den Sander Tannen entkommen.

Um 9.35 Uhr am Freitagvormittag stellte sich der etwa 25-30 Jahre alte Südeuropäer am rückwärtigen Zaun der Stadtteilschule Richard-Linde-Weg auf, zog sich seine blaue Jeans herunter und onanierte demonstrativ vor drei Schülern (11, 11 und 12) auf der anderen Seite des Zauns.

Als die Jungs wegliefen, um den Vorfall zu melden, flüchtete der Mann in das Waldstück Sander Tannen. Die Polizei leitete umgehend eine Großfahndung nach dem Sextäter ein. Fünf Streifenwagen fahndeten im Umfeld, aus der Luft suchte der Polizeihubschrauber Libelle das Waldgebiet ab. Die Beamten überprüften dabei drei Verdächtige, eine Wohnung wurde durchsucht. „Bei keinem der Überprüften ergab sich ein hinreichender Tatverdacht“, so Polizeisprecher Andreas Schöpflin.

Nun hofft die Kripo auf weitere Zeugenhinweise. Der Unbekannte wird als südeuropäischer Typ mit einer eher dicklichen Figur und einem Drei-Tage-Bart beschrieben. Er trug eine Jeans, einen blauen Pullover und eine schwarze Baseball-Mütze.

Anmerkung der Redaktion: Wegen der zahlreichen Kommentare ohne Bezug zum Thema haben wir zu diesem Artikel die Kommentarfunktion abgeschaltet.