Herbstprinz-Prozess

15 Monate auf Bewährung für Bergedorferin Sandra T.

Sechs Jahre Haft wegen versuchten Mordes für Marc-Kevin W. (32), ein Jahr und drei Monate Haft auf Bewährung für die Bergedorfer Gastronomin und Mittäterin Sandra T. (36) - dieses Urteil hat jetzt die Stader Schwurgerichtskammer gegen den ehemaligen Koch und die ehemalige Wirtin des Altländer Traditionslokals "Herbstprinz" im Ausflugsort Jork gefällt.

Sandra T. hatte gemeinsam mit ihrem damaligen Lebensgefährten Andreas S. (52) das Lokal geführt und mit dem Koch ein Verhältnis begonnen (wir berichteten). Um den Lebenspartner der Geliebten aus dem Weg zu räumen, hatte der Koch auf St. Pauli vier Killer angeheuert und mit ihnen zusammen Andreas S. nachts im Schlaf überfallen. Marc-Kevin W. selbst stach mit einem 19 Zentimeter langen Messer auf S. ein, der nur durch Zufall überlebte.

Sandra T. sei nicht Gehilfin, sondern Täterin, erklärte der Vorsitzende Richter Matthias Bähre. Sie habe das Geschehen in der Hand gehabt, ihr Geliebter W., der mit ihr eine Zukunft im Herbstprinz wollte, hätte nichts gegen Sandra T.'s Willen getan, so die Überzeugung der Kammer. Der Richter bezeichnete die "hinterhältige und niederträchtige Tat" als klassisches Drama. Das Lügengeflecht des heimlichen Liebespaares drohte aufzufliegen, weil die Tochter von Sandra T. und Andreas S. sie verraten würde.