Praktika

19 Schüler aus Cambridge zu Gast in Bergedorf

Bergedorf (stri). Seit zehn Tagen ist Julia Deathridge in Deutschland, "und ich habe Heimweh", sagt das Mädchen.

Das liegt wohl daran, dass Julia ihren 17. Geburtstag nicht in Cambridge, sondern in Kirchwerder verbrachte: Julia ist Austausch-Schülerin und wurde von der Familie von Merle Harden (16) aufgenommen. Seit inzwischen 20 Jahren organisieren das Hansa- und das Luisengymnasium den "European Work Exchange".

Derzeit sind 19 Engländer in Bergedorf zu Gast und absolvieren Praktika in Schulen und Kindergärten, an der Uni, der Lohbrügger Forschungsanstalt für Forstwirtschaft oder in einer Anwaltskanzlei. "Wir besuchen auch die Industrie- und Handelskammer und hoffen, dass wir unser Programm künftig sogar ausweiten können", sagt Koordinatorin Kristiana Heitland.

Julia Deathridge macht bei der Firma GSD Software Design an der Chrysanderstraße ein Praktikum: "Ich arbeite an einer Webseite über unseren Austausch. Die ersten Fotos aus Bergedorf sind schon drin", sagt die Schülerin. "Wir haben auch schon für das Hansa-Gymnasium eine Webseite gebaut", sagen die Inhaber Isabel und Uwe Kaßner, die sich auf Programmierung und Datensicherung spezialisiert haben.

Aber wie soll es anders sein: "Am meisten hat mir in der Hamburger City das Shoppen Spaß gemacht", erzählt Julia, die sich zugleich wunderte: "Vor zwei Jahren war ich mal in München. Ich finde, die deutschen Preise sind inzwischen gestiegen, vieles wurde teurer." Nicht zuletzt lobt sie die deutsche Pünktlichkeit: "Busse und Bahnen haben exakte Zeiten und fahren ganz genau los."

Webseite dokumentiert den Austausch

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf