Jugendhilfeausschuss

Mädchentreff soll auch freitags öffnen

Bergedorf (stri). Auf der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses am morgigen Dienstag wird es unter anderem um den Lohbrügger Mädchentreff am Ludwig-Rosenberg-Ring gehen, der aus Jugendplanmitteln mit jährlich 88 000 Euro gefördert wird.

Auf Wunsch der Jugendpolitiker wird der von täglich bis zu 30 Mädchen besuchte Treff seit vier Jahren mit 1,5 statt zuvor zwei Planstellen geführt. Jetzt aber wünscht das Fachamt für Sozialraummanagement eine Ausdehnung der Öffnungszeiten: Auch freitags soll der Treff zwischen 14 und 19 Uhr offen sein.

Leiterin Evin Kandemir fordert mehr Personal

"Mit der jetzigen Personallage geht das kaum", sagt Leiterin Evin Kandemir, die wochenends bislang aber "mal zu Sonderaktionen oder in den Ferien" das Haus öffnen konnte. Üblicherweise sind die Mädchen an 23 Stunden pro Woche willkommen: montags (13 bis 19 Uhr), dienstags (14 bis 19 Uhr), mittwochs (13 bis 20 Uhr), donnerstags (14 bis 19 Uhr). Künftig dürfen sie sich sogar über einen 40 Quadratmeter großen Anbau freuen, der aus Mitteln des Programms "lebenswerte Stadt Hamburg" bezahlt wird.

Lange haben der Trägerverein Dolle Deerns und Sozialraummanager Sven Dahlgaard verhandelt. Morgen wollen sie ihre "Kompromisslösung" vorstellen, für eine Freitagsöffnung müsste an anderer Stelle gespart werden. Die Sitzung beginnt um 17.30 Uhr im Lichtwarkhaus, Holzhude 1. Weitere Themen sind Bergedorfs Kindertag am 10. Juli sowie eine Übersicht zu Investitionen und Zuwendungen.