Der Kommentar

Vorfahrt für das Prinzip Zufall

André Herbst

Vielen auswärtigen Autofahrern fällt zuerst eines auf: Selbst auf Hamburgs Hauptverkehrsadern stoppen Ampeln immer wieder scheinbar unmotiviert den Fluss.

Tatsächlich scheint unser Verkehrsleitsystem Lichtjahre hinter moderner Technik herzuhinken: Wo im Rhein-Main-, im Ruhrgebiet oder München Ampeln so getaktet sind, dass der Kraftverkehr ohne ständige Stopps passieren kann, wenn man sich denn an den Verkehrsfluss anpasst, regiert bei uns vielerorts das Prinzip Zufall.

Derweil warten Fußgänger allzu häufig an Ampeln in wabernden Abgasfahnen auf Grün, während sich auf den Fahrbahnen vor ihnen Blechlawinen wegen schlecht getakteter Schaltungen stauen. Wer es aus ideologischen Gründen für zweckdienlich hält, das Chaos durch weitere ungetaktete Ampeln zu erhöhen, sollte sich vor Augen führen, wie viele Abgase sich vermeiden ließen und wie viel Zeit alle Verkehrsteilnehmer sparen könnten, würde das Chaos auf Hamburgs Straßen bekämpft statt verschlimmert.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf