Mahnwache

Bergedorfer Protest gegen Krieg in Nahost

Bergedorf (stri). Auf ihren Schildern steht "Raus aus Gaza" und "Stoppt die Bombardements". Carola Kieras will die alte Bergedorfer Friedensinitiative reaktivieren und hat bei der Polizei für morgen eine Mahnwache angemeldet: Um 18 Uhr treffen sich die Friedens-Aktivisten mit Kerzen vor der Kirche St. Petri und Pauli.

"Weltweit ist die Empörung groß über die Bombardierung im dicht besiedelten Gazastreifen. Auch in Bergedorf sollten wir ein deutliches Zeichen setzen", sagt Kieras und hofft auf viele Teilnehmer. Auch Unterschriften werden gesammelt, deren Anzahl später der israelischen Botschaft übermittelt werden sollen.

Gleich mehrere Gruppen wie die deutsch-palästinensische Gesellschaft und der Rat der islamischen Gemeinschaften in Hamburg, rufen zu einer großen Demonstration auf, die für Sonnabend, 17. Januar, in der Hamburger Innenstadt geplant ist. Treffen ist um 14 Uhr auf dem Hachmannplatz am Hauptbahnhof, von 14.30 Uhr an geht es durch die City, über den Jungfernstieg bis zum Axel-Springer-Platz. Das Ziel: "Wir fordern die Bundesregierung auf, diesen Krieg zu verurteilen und ihn nicht weiter zu unterstützen."

"Auch in Bergedorf sollten wir ein deutliches Zeichen setzen."

Carola Kieras, Friedensinitiative

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf