Achterdwars

Obdachloser stirbt nach Sturz aus dem Fenster

Bergedorf (pcs). Vielleicht war es Mord, vielleicht auch ein Unfall. Möglicherweise wollte sich der Mann, der gestern aus einem Fenster der Obdachlosenunterkunft am Achterdwars fiel, auch das Leben nehmen.

Noch ist unklar, ob der 60-Jährige ungewollt aus dem zweiten Stock stürzte oder von anderen gestoßen wurde.

Um 15.45 Uhr erreichte die Polizei die Meldung, eine Person sei am Achterdwars aus einem Obergeschoss gefallen. Kurz nach Eintreffen des Rettungswagens war klar, dass der Mann den Sturz aus circa neun Metern Höhe nicht überlebt hatte. Der Tote lag teils auf Gras, teils auf Steinboden an der Nebenseite des Gebäudes. Mit Scheinwerfern leuchteten die Ermittler das Areal rund um die Unterkunft aus. Unweit des Toten, der schwarze Turnschuhe, ein blaues Oberteil und dunkle Hosen trug, fanden sie eine Schnapsflasche sowie eine Tüte.

Vermutlich stürzte der Mann aus dem Fenster des Zimmers, dass er sich mit einem anderen Bewohner der Unterkunft teilte. Den Mitbewohner des 60-Jährigen nahm die Polizei mit auf die Wache. Ob der Tote Angehörige hat, ist noch unklar.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf