Thema der Kirche

Erkenne Gott

Der Stall in Bethlehem ist der Ort, wo man mehr über Gott erfährt als irgendwo sonst auf Erden. Darauf weist Martin Luther hin: "Wer Gott erkennen will, der schaue in die Krippen, hebe unten an und lerne erstlich erkennen der Jungfrau Marien Sohn, geboren zu Bethlehem, so der Mutter im Schoß lieget und säuget; darnach wird er fein lernen, wer Gott sei.

Und hüte dich ja vor den hohen, fliegenden Gedanken, hinauf in den Himmel zu klettern ohne diese Leiter, nämlich des Herrn Jesus Christus in seiner Menschheit, wie ihn das Wort fein einfältig vorschreibt. So ergreifst du Gott recht. Weil unser lieber Herr gelitten hat Frost, Hunger und Kummer, sonderlich aber ging's elend und armselig zu, wie gesagt, da er auf Erden kam und geboren ward; da war weder Gefäß noch Stube, weder Kissen, Windeln noch Bettgewand; er musste in einer Krippe liegen..."

Luthers Sprache ist uns zwar schwer verständlich. Doch hat man erst einmal in sie hineingefunden, hört man klar heraus, was er sagen will: Beginne mit deinem Denken und Glauben an Gott am besten im Stall. Dann besteht kaum Gefahr, dass du dich in irgendwelche hohen Spekulationen versteigst und über Gott herumtheoretisierst. Das Evangelium ist ja ganz einfach: Gott liebt uns und seine Schöpfung so sehr, dass er herabkam auf Erden und in Jesus Christus Mensch wurde, bis hin zum Tod, zum Tod am Kreuz sogar. Nahe ist er uns in all unseren Kümmerlichkeiten, hat unsere Nöte und Bedrängnisse auch erfahren, damit wir endlich einsehen, dass er uns versteht und für uns da ist. Nur in einem irrt Luther: Windeln hatte Maria für das Kind doch. Ein wenig können wir auch selber tun, dass es nicht zu hart zugeht auf Erden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf