Musik

Konkurrenz der Konzerte am Sonntag um 17 Uhr

Bergedorf (upb). Das wird ein sehr musikalischer dritter Advent. Gleich drei hochkarätige Ereignisse stehen im Bezirk Bergedorf Sonntag bevor. Und alle drei beginnen um 17 Uhr.

Zudem ist die Verwechslungsgefahr groß. Denn es laden gleich zwei Kammerchöre zu Konzerten ein und Bachs Weihnachtsoratorium erklingt ebenfalls doppelt. Entsprechend hat unsere gestrige Ankündigung des Lohbrügger Bach-Abends für einige Fragezeichen gesorgt, obwohl alles korrekt vermeldet wurde.

Darum jetzt noch mal zum Nachlesen: In der Kirche St. Johannis in Neuengamme, Feldstegel, singt der Chor der Kantorei Neuengamme das Weihnachtsoratorium, Teil I-III. Solisten sind Friederike Adamski (Sopran) Juliane Sandberger (Alt), Friedemann Büttner (Tenor) und Andreas Kupperts (Bass). Musikalisch begleitet werden sie von Mitgliedern des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg, die Leitung hat Kirchenmusikdirektor Prof. Lutz-Michael Harder. Kartentelefon: (040) 723 25 73.

Das gleiche Programm nur in anderer Besetzung gibt es in der Erlöserkirche an der Lohbrügger Kirchstraße. Dort singt der Kammerchor Lohbrügge, unterstützt von Ute Schuller (Sopran), Carola Schleisiek (Alt), Martin Post (Tenor) und Jörn Dopfer (Bass). Es spielt das Orchester "ad hoc". Die Leitung hat Organist Christopher Ledlein. Karten gibt es unter anderem in der Elefanten-Apotheke, Lohbrügger Landstraße 2-4.

Der Bergedorfer Kammerchor lädt in die Kirche St. Marien am Reinbeker Weg/Ecke Sichter ein. Unter der Leitung von Prof. Frank Löhr werden Advents- und Weihnachtslieder aus Deutschland, England, Frankreich und Schweden zum Zuhören und Mitsingen präsentiert. Es ist das einzige der drei Konzerte, das ohne Eintritt besucht werden kann. Alle beginnen am Sonntag zeitgleich um 17 Uhr.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf