Fußball

HSV-Stars besuchen ihre treuesten Fans

Lohbrügge (knm). Was den Frauen ihr Brad Pitt sind den Männern ihre Fußball-Stars. Na ja, das stimmt nicht ganz: Denn erstens müssen sich die Profi-Fußballer Jonathan Pitroipa und Collin Benjamin vom Hamburger Sportverein, die gestern den HSV Fan-Club Lohbrügge besuchten, optisch nicht hinter dem Schauspieler verstecken.

Und zweitens gehören auch Frauen dem 20 Mitglieder starken Fan-Club an.

Anfängliche Hemmschwellen wurden bei dem Treffen schnell überwunden. Die beiden Ballkünstler mussten den Lohbrüggern vor allem zum Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln am vergangenen Sonntag, das der HSV mit 2:1 gewann, Rede und Antwort stehen. "Nicht immer so viel Herzklopfen" wünschten sich die Fans. Darauf Collin Benjamin: "Wieso, wenn vorne Tore fallen, kann man doch hinten auch mal einen reinlassen." Der 30-jährige Namibier ist daheim Kapitän der Nationalmannschaft, lebt seit 1999 in Deutschland. Seit sieben Jahren spielt er beim HSV. Teamkollege Pitroipa ist erst seit dieser Saison in Hamburg, spielte vorher in Freiburg. "Ich vermisse noch das Wetter und meine Freiburger Freunde", gibt der 22-Jährige zu. Kein Wunder, da er aus Burkina Faso stammt, ist er wärmeres Klima gewohnt.

Doch viel Zeit zum Faulenzen in der Sonne ist ohnehin nicht, denn die beiden Profis haben sich viel vorgenommen. "Hamburg ist eine große Stadt mit einem großen Fußballverein. Und es wird Zeit, dass wir endlich wieder etwas in der Hand halten", gibt Benjamin die Marschroute vor und ergänzt: "Wir spielen derzeit in drei Wettbewerben und wollen in allen dreien soweit kommen, wie möglich."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf