Kritik

WBZ nur schwer zu erreichen

Bergedorf (he). Alles unter einem Dach und besonders kundenfreundlich - bei Eröffnung des Zentrums für Wirtschaft, Bauen und Umwelt (WBZ) am Rathaus überboten sich vor einem Jahr die Redner.

Wirtschaftsförderer, Bauprüfer und Umweltexperten unter einem Dach haben manchen Vorgang beschleunigt. Dass wichtige Mitarbeiter nur schwer zu erreichen sind, hat jetzt Peter Aue auf den Plan gerufen.

Der Bezirksabgeordnete war bis vor kurzem Bezirkshandwerksmeister, hatte Anteil daran, dass die Handwerkerschaft mit ins WBZ gezogen ist. Jetzt fordert er ein, dass die wichtigen Mitarbeiter zumindest über Anrufbeantworter erreichbar sein müssen. Die Mitteilung, das Amt prüfe andere Lösungen und der Rat, er könne über die zentrale Hamburger Service-Nummer Nachrichten übermitteln, stellen Aue nicht zufrieden: "Da wird man hin- und hergestellt. Das ist keine befriedigende Lösung - schon gar nicht für Gewerbetreibende."

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf