Schulweg

Gelbe Füße weisen den Weg

Bergedorf (cr). In Niedersachsen sind sie fester Bestandteil fast aller Schulwege. Nun weisen "gelbe Füße" auch den Kindern der Grundschule Sander Straße den Weg: Gestern übten Kinder der ersten und zweiten Klassen sowie der Vorschule mit Verkehrslehrer Thorsten Jahn, wie sie den auf dem Pflaster aufgesprühten Fußabdrücken folgen und sich so recht sicher im Straßenverkehr bewegen können.

Kathrin Wahlers, neue stellvertretende Leiterin der Schule, hat die Idee aus ihrem Heimatland Niedersachsen mitgebracht und hier "sozusagen als erste Amtshandlung umgesetzt", wie sie sagt. Die Fußabdrücke weisen aus verschiedenen Richtungen kommend den Weg zur Schule, machen deutlich, wo die Kinder anhalten müssen oder wo sie gut die Straße überqueren können.

Das wollte natürlich geübt sein - und so ging Verkehrslehrer Thorsten Jahn den Weg mit den Kindern ab, schärfte ihnen auch nochmals ein, immer Abstand zur Straße zu halten und vor dem Überqueren mehrmals nach rechts und links zu sehen.

Eine wichtige Lektion, denn fast alle Kinder der Schule Sander Straße kommen zu Fuß zum Unterricht - 198 von 228 Schülern, wie eine Zählung des Elternrates gestern Morgen ergab.

Die Aktion von Elternrat und Schule trug den Namen "In der Dunkelheit zu Fuß zur Schule" und umfasste neben der Zählung und der Übung mit dem Verkehrslehrer auch eine Überprüfung der richtigen Kleidung: Mit dem Blitz einer Kamera wurde überprüft, welche Kinder reflektierende Kleidung tragen. Anschließend wurden Reflektoren ausgeteilt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf