Bühne

Der nackte Wahnsinn in Stockton-on-Tees

Bergedorf (cr). Regisseur Lloyd Dallas ist der Verzweiflung nahe: Es ist Mitternacht, schon am nächsten Tag soll sich im Stadttheater "Stockton-on-Tees" der Vorhang zu einer hoffentlich erfolgreichen Premiere heben, und noch immer gibt es trotz stundenlanger Probe viele Texthänger und Tücken der Technik.

Dutzende Male werden Sardinen über die Bühne getragen, 300 Mal gehen Türen auf oder eben nicht, Schauspieler liegen sich in den Haaren. Als die Truppe dann endlich für ihren Auftritt bereit scheint, kommt es zur Katastrophe: Die kleinen Eifersuchtsszenen und turbulenten Romanzen der Akteure haben ihren Weg auf die Bühne gefunden und führen zu einer hysterisch-komischen Theateraufführung. . .

"Der nackte Wahnsinn" heißt die Komödie von Michael Frayn, die am Sonntag, 30. November, im Haus im Park am Gräpelweg 8 zu sehen ist. Beginn ist um 20 Uhr, Regie führt Manfred Langner.

Das Stück gilt als eine der erfolgreichsten Farcen der 80er-Jahre. Es lief jahrelang im Londoner Westend, wurde auch in Deutschland bereits 131 Mal inszeniert und sogar in Hollywood verfilmt. In Bergedorf ist eine Produktion der Komödie Dresden und des Grenzlandtheaters Aachen zu sehen. In den Hauptrollen: Renan Demirkan, Axel Weidemann, Ulrike Mai, Jürgen Mai und Franz Sodann.

Karten für den Abend kosten zwischen 13 und 26 Euro. Die Tickets gibt es beim Lichtwarkausschuss unter der Telefonnummer (040) 428 91-20 06 oder bei der Karstadt-Theaterkasse.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf