Literatur

"Die Stunde Null": Bergedorf 1945

Die letzten Tage des Zweiten Weltkriegs und der beginnende Wiederaufbau in Bergedorf: Die Jahre um 1945 haben das neue Gesicht des Stadtteils geprägt, ihre Auswirkungen reichen teilweise bis in die heutige Zeit.

Was damals geschah und wie es den Menschen ging, als der Schatten der Nazis endlich verschwand, beschreibt der Buch "Die Stunde Null" des Kultur- & Geschichtskontors. Das 2005, sechs Jahrzehnte nach Kriegsende erschienene Werk wurde jetzt neu aufgelegt. Für 14,80 Euro ist das 190 Seiten starke Buch in überarbeiteter Version in allen Bergedorfer Buchhandlungen sowie beim Kultur- & Geschichtskontors am Reetwerder 17 zu haben.

Themen sind unter anderem die Eroberung Bergedorfs Anfang Mai 1945 durch britische Truppen im Zuge der letzten geplanten Schlacht des Zweiten Weltkriegs. Ferner geht es um die Entnazifizierung, den Wandel des KZ Neuengamme zum Internierungslager, die Entwicklung der Unternehmen und das Nachkriegsleben der Kirchengemeinde St. Petri und Pauli.