Theater

Spaß in der Stammkneipe

Sie heißen "Holsten Stube", "Bei Inge" oder "Kalles Eck" und sie sind das Wohnzimmer vieler Stammgäste.

. In einer solch urigen Eckkneipe spielt das eigentlich bayerische Kultstück "Die Kellnerin Anni", das nun in einer norddeutschen Fassung des Bille Theaters erstmals in Bergedorf zu sehen ist. Am Freitag, 14. November, wird es im KulturForum am Serrahn aufgeführt. Beginn ist um 20 Uhr.

Margret Lehmann, die mit ihrem Mann Jürgen Hübner vor zwei Jahren das Bille Theater gegründet hat, spielt Anni, die Kellnerin im "Alster-Eck". Geschieden und Single lässt sie sich immer wieder von Männern einwickeln und enttäuschen. Doch ihre Selbstachtung, ihren Optimismus und vor allem ihren Humor verliert Anni nie. Und damit würzt sie ihre Geschichte - die vom Liebhaber, der mit dem Sparbuch verschwindet oder von dem verheirateten Freund, der ihr Henna-Shampoo benutzt.

Das Stück von Herbert Rosendorfer ist in dessen bayerischer Heimat Kult. Das Boberger Bille Theater (einstmals Betreiber des vor Jahren abgebrannten Theaterschiffs am Mäuseturm) hat es nach Hamburg versetzt. Zu sehen war es schon in Berlin oder Buxtehude; in Bergedorf fand sich lange keine geeignete Bühne.

Im Vorverkauf kosten die Karten acht Euro (Abendkasse zehn Euro). Es gibt sie im KulturForum (Tel.73 92 86 60) oder bei der Buchhandlung Boeisen, Alte Holstenstraße 64.

( (cr) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf