Lord Mayor's Show

Bergedorfer marschieren bei Londoner Parade

Wenn Anfang November die goldene Staatskutsche in London für die Parade des neuen Ehrenbürgermeisters, den Lord Mayor of London, auf Hochglanz poliert wird, packt Bezirkshandwerksmeister Peter Aue in Bergedorf seinen Koffer.

Denn zusammen mit jungen Handwerkern sowie Vertretern aus Politik und Handel reist er alle zwei Jahre in Englands Hauptstadt, um an der "Lord Mayor's Show" teilzunehmen.

Das Startgeld von 4300 Pfund, das aus Sponsorengeldern und Bezirksmitteln zusammenkommt, sei gut eingesetzt, meint Aue: "Wir fördern so den Lehrlingsaustausch." Zudem knüpfe man Kontakt mit englischen Vertretern der eigenen Zunft, könne voneinander lernen. Viele Firmen und Innungen marschieren bei der Parade mit. Ein enger Kontakt besteht bereits mit dem Building Crafts College (BCC), einem Berufsbildungszentrum in London. Auch für künftige Geschäfte sei der Besuch wichtig: "Für den Aufbau der Olympiastätten für 2012 in London werden dort 2010 etwa 11 000 Handwerker benötigt. Zwei unserer Landessieger haben bereits Kontakt geknüpft", sagt Aue. Der 56-Jährige lief bei der Parade am Sonnabendvormittag in traditioneller Klempner-Tracht mit.

Auch der CDU-Fraktionsvorsitzende Dennis Gladiator nutzte die Reise für eine deutsch-englische Freundschaftspflege und traf sich mit Richard Barnes, dem stellvertretenden Bürgermeister von London. "Wir haben sehr intensiv über gemeinsame Herausforderungen wie Integration, die Förderung der ansässigen Wirtschaft, insbesondere des Mittelstandes gesprochen", sagt Gladiator.

Der einzige Wermutstropfen der Reise fiel vom Himmel: Während der Parade goss es in Strömen.

( (knm). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf