Musik wie am Hofe von Versailles

"Die besten Hits, Musik aus dem 17. und 18. Jahrhundert!" So würde ein Radiomoderator von heute die königlichen Konzerte aus der Zeit Ludwigs XIV. ankündigen.

Die höfischen Modetänze erklangen wohl auch im Spiegelsaal des Schlosses Versailles für den prachtverliebten Sonnenkönig. Auch die Bergedorfer können die barocken Klänge in ihrem eigenem Spiegelsaal genießen: Allerdings müssen sie dazu am Freitag, 25. November, ins Bergedorfer Rathaus kommen.

"Concert Royal. Musik wie am Hofe von Versailles", so heißt das Programm der beiden Musikerinnen Imme-Jeanne Klett und Anke Dennert. Mit Querflöte und Cembalo lassen sie barocke Welten wiederkehren. Sie spielen höfische Kammermusik und die beliebtesten Tänze der Zeit. Ebenfalls auf dem Programm stehen Werke des Impressionismus.

Cembalo-Spielerin Anke Dennert spielt vorwiegend vergessene Werke aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die Musikerin lehrt als Dozentin für historische Tasteninstrumente und Generalbass am Hamburger Konservatorium. Flötistin Imme-Jeanne Klett konzertiert erfolgreich auf der ganzen Welt als Solistin und Kammermusikerin. Unter anderem trat sie auch mit renommierten Schauspielern wie Christiane Hörbiger und Christoph Bantzer auf. Beide Musikerinnen sind Mitglieder im Ensemble Obligat Hamburg.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr, der Eintritt kostete 15 Euro. Karten für die erfahrungsgemäß rasch ausverkauften Spiegelsaalkonzerte gibt es im Rathaus, Zimmer 106, Telefon: (040) 428 91 20 25.

Musikerinnen traten mit Christiane Hörbiger auf

( (pcs). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bergedorf