Hamburg (dpa/lno). Der HSVH verstärkt sich im Tor. Aus Balingen kommt der Ägypter El-Tayar.

Der HSV Hamburg hat den ägyptischen Nationaltorhüter Mohamed El-Tayar verpflichtet. Der 28-Jährige wechselt vom Südwestclub HBW Balingen-Weilstetten in die Hansestadt und erhält einen Vertrag für die kommenden beiden Spielzeiten, wie der Verein am Dienstag mitteilte.

„Mohamed ist ein Torhüter, der jeden Werfer in der Liga mit seinen Qualitäten vor Probleme stellen kann. Wir sind davon überzeugt, dass er uns mit seiner Reaktionsschnelligkeit helfen wird, unsere Defensive weiter zu verbessern“, sagte HSVH-Geschäftsführer Sebastian Frecke.

El-Tayar spielte vor der Station in Balingen beim SC DHfK Leipzig. Der 73-fache ägyptische Nationalspieler gewann 2020 die Afrikameisterschaft, ein Jahr später wurde er mit seinem Heimatland Vierter bei den Olympischen Spielen in Tokio. El-Tayar nimmt Ende Juli an den Olympischen Spielen in Paris teil und stößt erst danach zu den Hamburgern.

Der HSVH reagierte mit dem Transfer auf die Abgänge der beiden Torhüter Jens Vortmann (Karriereende) und Alexander Pinski (TSV Ellerbek). Erst vor kurzem konnte der Club aufatmen. Der Verein musste lange um die Bundesliga-Lizenz zittern. Nach Vorgaben des Schiedsgerichts erfüllte der Club eine finanzielle Sicherheitsleistung dann noch fristgerecht.