Hamburg (dpa/lno). Die SPD hat bei der Bezirkswahl in Hamburg in allen sieben Bezirken zugelegt - entgegen dem Bundestrend bei der Europawahl, betont Bürgermeister Peter Tschentscher.

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher hat das Abschneiden seiner SPD bei den Bezirkswahlen in der Hansestadt als Erfolg bezeichnet. Gegen den allgemeinen politischen Stimmungstrend habe sich die Hamburger SPD behauptet, sagte er am Montagabend in der Schlussphase der Stimmenauszählung. „Im Vergleich zur letzten Wahl konnte sie sogar Stimmengewinne erzielen und wurde wieder zur stärksten politischen Kraft auf bezirklicher Ebene.“

Damit könnten in allen sieben Bezirksversammlungen stabile Koalitionen unter den demokratischen Parteien vereinbart werden, „um die Politik in den Stadtteilen und Quartieren im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu gestalten“, sagte der Bürgermeister. „Darüber hinaus ist es wichtig, dass die Bezirke in gesamtstädtisch bedeutsamen Entwicklungen wie dem Wohnungsbau, der Wirtschaftsförderung und dem Klimaschutz konstruktiv und verlässlich mit dem Senat zusammenarbeiten.“