Travemünde (dpa/lno). Ein Streit unter Rentnern eskaliert. Ein Rentner wehrt sich heftig gegen seinen Transport ins Krankenhaus. Dabei wird auch eine Polizistin leicht verletzt.

Ein Familienabend im Ostseebad Travemünde ist für einen 80 Jahre alten Mann mit Anzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu Ende gegangen. Der Rentner habe sich mit Schlägen und Tritten gegen seinen Transport in ein Krankenhaus gewehrt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Dabei sei eine Polizistin leicht verletzt worden. Rettungskräfte, die den ihn in ein Krankenhaus bringen wollten, hatten am Mittwoch die Polizei um Unterstützung gebeten, weil sich der Mann so heftig gewehrt habe.

Vorangegangen war den Angaben zufolge ein Streit zwischen dem 80-Jährigen, seiner 81 Jahre alten Ehefrau und seiner 77 Jahre alten Schwester. Dabei seien sowohl der Mann als auch seine Schwester verletzt worden, so dass die Ehefrau die Rettungskräfte gerufen habe, hieß es.

Dem 80-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Worum es bei dem Streit ging, ist nicht bekannt. Auch wie genau es zu den Verletzungen des Mannes und seiner Schwester gekommen sei, hätten die beiden nicht beantworten können, teilte die Polizei mit.