Kiel (dpa/lno). Die erste Liga ist für Holstein Kiel ganz nah. Davon wollen sich die Norddeutschen auch von besonderen Umständen nicht aufhalten lassen.

Auf dem Weg in die erste Liga will sich Holstein Kiel am Wochenende auch von einem plötzlichen Temperaturanstieg nicht stoppen lassen. Während es an der Förde in dieser Woche noch nasskalt bei Temperaturen um die zehn Grad war, sind für das Gastspiel beim 1. FC Nürnberg am Samstag (13.00 Uhr/Sky) rund 25 Grad vorhergesagt.

„Das waren wir hier zuletzt nicht so gewohnt. Die letzten zwei Tage war es noch so, dass man mit einer dicken Jacke draußen war. Darauf müssen wir uns einstellen“, sagte Kiels Trainer Marcel Rapp am Donnerstag.

Holstein hat sieben Spieltage vor dem Saisonende der 2. Fußball-Bundesliga sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Dieses Polster wollen die Norddeutschen auch in Franken verteidigen, um Kurs auf den erstmaligen Bundesliga-Aufstieg Liga zu halten. Im Vergleich zum 2:0 gegen Hansa Rostock hat Rapp wenig Grund für personelle Wechsel. Lediglich Finn Porath fehlt wegen seiner fünften Gelben Karte. Angeschlagen sind noch Patrick Erras und Benedikt Pichler. Das Duo soll aber für die Partie beim Tabellenzehnten fit werden.