Hamburg. Autofahrer werden im Bereich des Elbtunnels häufig auf die Geduldsprobe gestellt - auch am kommenden Wochenende. Zunächst nur Richtung Norden - dann ist für eine Nacht alles dicht.

Autofahrer müssen sich am Wochenende wegen Bauarbeiten auf der A7 im Bereich des Hamburger Elbtunnels erneut auf Behinderungen einstellen. Wie die Autobahn GmbH Nord mitteilte, wird ab Freitagabend, 22.00 Uhr, bis Montagmorgen, 5.00 Uhr, zunächst die Autobahn Richtung Norden zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Heimfeld und Bahrenfeld gesperrt. Von Samstagabend, 20.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 9.00 Uhr, ist der Tunnel dann auch in Richtung Süden zwischen Volkspark und Heimfeld dicht.

Autofahrern in Richtung Flensburg wird empfohlen, Hamburg ab Maschen beziehungsweise Horster Dreieck großräumig über die A1, A21 und B205 zu umfahren. In Gegenrichtung gilt die Umleitungsempfehlung ab Neumünster. Für Fahrten aus dem Süden in die Hamburger Innenstadt muss auf die Elbbrücken ausgewichen werden.

Während der nächtlichen Vollsperrung werden auch Reisende Richtung Süden ab Volkspark durch die Stadt auf die Elbbrücken und dann über die A1 am Maschener Kreuz zurück auf die A7 umgeleitet.

Besuchern der Fußball-Zweitliga-Begegnung HSV gegen den 1. FC Kaiserslautern am Samstag im Volksparkstadion wird empfohlen, nach Möglichkeit auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen oder mehr Fahrtzeit einzuplanen.

Grund für die erneuten Sperrungen ist die Erweiterung der A7 am südlichen Ausgang des Elbtunnels von sechs auf acht Spuren. Dazu müssen den Angaben zufolge neue Verkehrszeichenbrücken montiert und die Software des Verkehrsrechners im Elbtunnel angepasst werden.