Hamburg/Kiel (dpa/lno). Der Deutsche Wetterdienst erwartet für den Norden Sturmböen mit bis zu 65 Kilometern pro Stunde. Außerdem soll es vereinzelt Gewitter geben.

Der Dienstag wird ungemütlich in Hamburg und Schleswig-Holstein. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet im Tagesverlauf mit Sturmböen, Dauerregen und Gewittern. Die Winde können demnach Geschwindigkeiten mit Geschwindigkeiten von bis zu 65 Kilometern pro Stunde erreichen.

Im Nordosten an der Grenze zu Dänemark komme es am Vormittag zu Regenfällen mit bis zu 30 Litern Niederschlag pro Quadratmeter. Vereinzelt erwartet der DWD für den Raum Hamburg und den Süden Schleswig-Holsteins außerdem einzelne Gewitter mit stürmischen Böen. Die Höchsttemperaturen liegen bei 10 bis 14 Grad.

In der Nacht zu Mittwoch bleibt es laut DWD weiterhin wolkenreich und regnerisch. Die Winde werden im Verlauf der Nacht aber abnehmen und auch die Gewitter sich auflösen. In den Morgenstunden könne es sogar wieder aufklaren. Die Temperaturen sinken dann auf bis zu 0 Grad.