Kiel (dpa/lno). Pflichtaufgabe erfüllt. Der THW Kiel bezwingt den Tabellenletzten der Handball-Bundesliga. Allerdings haben die Norddeutschen bis in die zweite Hälfte hinein Probleme mit den Gästen.

Handball-Bundesligist THW Kiel hat seiner Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht HBW Balingen-Weilstetten erfüllt. Die Kieler feierten am Samstag einen 36:29 (16:12)-Heimsieg, zu dem Nikola Bilyk als bester Werfer des Tabellenvierten zehn Treffer beisteuerte. Für die Gäste Jerome Möller war fünfmal erfolgreich.

Der THW musste auf seinen französischen Europameister Samir Bellahcene verzichten. Für den Torhüter, der an Oberschenkelproblemen laboriert, war der 20 Jahre alte Nachwuchskeeper Magnus Bierfreund in den Kader gerückt. In der Anfangsaufstellung setzte der Kieler Trainer Filip Jicha auf zwei Reservisten. Im linken Rückraum startete Karl Wallinius, auf Rechtsaußen Sven Ehrig.

In der Anfangsphase hielten die Balinger gut mit, doch in der 20. Minute sorgte Bilyk mit dem 10:6 für die erste deutliche Führung der Norddeutschen. Balingen blieb aber bissig, verkürzte auf 17:18 (38.). Mit einem Zwischenspurt zog der THW auf 28:23 (50.) davon und brachte den Sieg dann souverän über die Zeit.

Am Mittwoch (18.45 Uhr/Dyn) empfangen die Kieler am letzten Gruppenspieltag der Champions League den HC Zagreb. Mit einem Remis gegen den kroatischen Meister würde der THW, der bereits als Viertelfinalteilnehmer feststeht, den Sieg in der Gruppe A perfekt machen.