Schleswig (dpa/lno). Das Landesarchiv in Schleswig bietet am Sonntag anlässlich des bundesweiten „Tag der Archive“ einen Einblick in seine Arbeit als „Gedächtnis des Landes“. Bereits seit vielen Jahren beteiligt sich das Landesarchiv Schleswig-Holstein am „Tag der Archive“, eine alle zwei Jahre veranstaltete Initiative des Verbandes deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA), an dem sich bundesweit mehrere Hundert Archive beteiligen. Das diesjährige Motto ist „Essen und Trinken“. Auch im Landesarchiv finden sich vielfältige Anknüpfungspunkte an diese Thematik, teilte das Archiv mit.

Das Landesarchiv in Schleswig bietet am Sonntag anlässlich des bundesweiten „Tag der Archive“ einen Einblick in seine Arbeit als „Gedächtnis des Landes“. Bereits seit vielen Jahren beteiligt sich das Landesarchiv Schleswig-Holstein am „Tag der Archive“, eine alle zwei Jahre veranstaltete Initiative des Verbandes deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA), an dem sich bundesweit mehrere Hundert Archive beteiligen. Das diesjährige Motto ist „Essen und Trinken“. Auch im Landesarchiv finden sich vielfältige Anknüpfungspunkte an diese Thematik, teilte das Archiv mit.

So präsentiert das Landesfilmarchiv etwa historische Filmausschnitte zu Anbau, Zubereitung und Verzehr von Nahrungsmitteln. Eine Auswahl aus der Fotosammlung des Archivs zeigt unter anderem Gasthäuser, gedeckte Tafeln, landwirtschaftliche Maschinen und Nutztierhaltung. Darüber hinaus wird den Besucherinnen und Besuchern ein Blick hinter die Kulissen des Archivs geboten und viel Wissenswertes über die Aufgaben und die Bestände des Landesarchivs vermittelt. Jüngere Gäste können historische Essgewohnheiten von Rittern, Geistlichen und der einfachen Gesellschaft kennenlernen.