Osnabrück. Die Ausgangslage ist klar. Alles andere als eine Osnabrücker Niederlage beim HSV wäre eine Riesenüberraschung. Doch der Sieg gegen Hannover hat den Lila-Weißen Mut gemacht.

Nach dem erlösenden Sieg gegen Hannover 96 plant der VfL Osnabrück in der 2. Fußball-Bundesliga den nächsten Überraschungscoup. „Wir wissen schon, dass wir noch einiges aufzuholen haben und dass ein Sieg nicht dafür sorgt, dass wir unsere Ziele schon erreicht haben“, sagte VfL-Coach Uwe Koschinat vor dem Auswärtsspiel beim Hamburger SV am Sonntag (13.30 Uhr/Sky). Schließlich sind die Lila-Weißen trotz des zweiten Saisonsieges vor einer Woche mit 15 Punkten immer noch abgeschlagen Tabellenletzter.

Die Partie im Volksparkstadion ist seit dem Aufstieg im vergangenen Sommer eine der Begegnungen, auf die Spieler und Fans des VfL ganz besonders hinfiebern. „Für uns ist und bleibt es ein absolutes Highlight-Spiel“, sagte Koschinat, der seinem Team auch beim HSV etwas zutraut. „Wir brauchen eine Mischung aus Mut und Vorsicht“, sagte der Osnabrücker Trainer. Dann sei auch in Hamburg eine Überraschung möglich.