Lübeck (dpa/lno). In einem Mehrfamilienhaus in der Lübecker Innenstadt eskaliert ein Streit zwischen zwei Männern. Einer der beiden schlägt seinem Kontrahenten mit einem Hammer mehrmals auf den Kopf.

Ein 46 Jahre alter Mann ist in einem Mehrfamilienhaus in Lübeck durch mehrere Hammerschläge auf den Kopf schwer verletzt worden. Der mutmaßliche Täter, ein 33 Jahre alter Nachbar des 46-Jährigen, sei noch am Tatort festgenommen worden, berichtete die Polizei am Freitag. Das Opfer sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Polizei nicht. Durch die Schläge sei der 46-Jährige eine Treppe hinuntergestürzt, teilte die Polizei weiter mit. Dabei habe er Kopfplatzwunden und Frakturen im Gesicht erlitten.

Nachbarn hatten die Polizei am Donnerstag verständigt, weil sie im Treppenhaus Blutlachen auf dem Fußboden bemerkt hatten. Zuvor sollen sich die Männer nach Polizeiangaben heftig gestritten haben, weil der 33-Jährige nach Ansicht des älteren Mannes zu laut Musik gehört haben soll. Gegen den stark alkoholisierten mutmaßlichen Täter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.