Frøslev. Drei junge Deutsche sind wegen des versuchten Schmuggels von rund 12 Kilogramm Kokain über die Grenze nach Dänemark zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Sie seien bei einer Zollkontrolle an der Grenze im dänischen Frøslev nahe Flensburg im März 2023 in einem Auto mit deutschem Nummernschild angehalten worden, teilte die Polizei von Süd- und Süderjütland am Mittwoch mit. Das Kokain sei dabei in einem Hohlraum des Wagens entdeckt worden.

Drei junge Deutsche sind wegen des versuchten Schmuggels von rund 12 Kilogramm Kokain über die Grenze nach Dänemark zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Sie seien bei einer Zollkontrolle an der Grenze im dänischen Frøslev nahe Flensburg im März 2023 in einem Auto mit deutschem Nummernschild angehalten worden, teilte die Polizei von Süd- und Süderjütland am Mittwoch mit. Das Kokain sei dabei in einem Hohlraum des Wagens entdeckt worden.

Vom zuständigen Gericht seien die beiden beteiligten Männer im Alter von 20 und 24 Jahren zu acht Jahren Gefängnis verurteilt worden, eine 24-jährige Frau zu sieben Jahren. Außerdem werden sie dauerhaft aus Dänemark ausgewiesen.