Kiel (dpa/lno). Holstein Kiel ist als Tabellenzweiter der 2. Liga ein vielversprechender Kandidat für den Aufstieg in die Bundesliga. Am Freitag könnten die Norddeutschen einen wichtigen Sieg erringen.

Im Kampf um die Aufstiegsplätze der 2. Fußball-Bundesliga sieht Holstein Kiels Sportchef Uwe Stöver zahlreiche Teams in aussichtsreicher Lage. „Für mich sind weiterhin acht, neun Mannschaften im Köcher“, sagte Stöver der „Hamburger Morgenpost“ (Mittwoch). „Wir haben immer noch eine enge Situation bis hin zur SV Elversberg mit 32 Punkten. Das sind Abstände, die in zwölf Spielen schnell aufgeholt sind. Gute Phasen, schlechte Phasen - wir sehen gerade bei Hannover 96, die Anschluss gefunden und entsprechende Qualität haben, wie schnell es gehen kann.“

Holstein Kiel steht nach 22 Spieltagen mit 42 Punkten auf dem zweiten Tabellenrang. Am Freitag (18.30 Uhr/Sky) begrüßen die Kieler im heimischen Holstein-Stadion Tabellenführer FC St. Pauli zum Top-Duell. Die Hamburger liegen drei Zähler vor Kiel, dürften aber aufgrund des sieben Tore besseren Torverhältnisses selbst im Falle einer Niederlage an erster Position bleiben. „Freitagabend, Flutlicht, ausverkauftes Haus - das verspricht ein interessantes Spiel zu werden“, sagte Stöver.

Der 57-Jährige hatte im Oktober den Rücktritt von seinem Posten zum Saisonende „einzig und allein aus privaten Gründen“ verkündet. „Es ist ein Schnitt, aber ohne zu sagen, dass ich vielleicht nicht in dieser Funktion anderswo arbeite oder eventuell im Fußball in einem Nachwuchsleistungszentrum irgendwas mache. Es kann aber auch sein, dass ich gar nichts mache. Es ist von A bis Z alles möglich.“