Hamburg (dpa/lno). Hamburg hat die Krise im Tourismus hinter sich gelassen. Die Zahl der Übernachtungen liegt über der des bislang besten Tourismusjahres der jüngeren Geschichte.

Die Zahl der Übernachtungen in Hamburg hat im vergangenen Jahr wieder das Vor-Corona-Niveau erreicht. Insgesamt wurden 15,94 Millionen Übernachtungen in den größeren Beherbergungsbetrieben und Campingplätzen gebucht, was einem Plus von 8,4 Prozent entspricht, wie das Statistikamt Nord am Mittwoch mitteilte.

Die Zahl der Gäste stieg um 8,6 Prozent auf 7,41 Millionen. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 2,2 Tage. Zum Vergleich: Im bislang besten Tourismusjahr der jüngeren Geschichte - 2019 - kamen 7,62 Millionen Gäste, die 15,43 Millionen Übernachtungen buchten.

Im Dezember 2023 besuchten rund 565.000 Gäste die Hansestadt. Das waren 3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben mit zehn oder mehr Betten sowie auf Campingplätzen stieg um 7 Prozent auf 1,2 Millionen.