Bredstedt/Föhr (dpa/lno). Heute Abend werden vielerorts an der nordfriesischen Küste Biikefeuer entzündet. Sie sind ein alter nordfriesischer Brauch und auch bei Touristen beliebt.

Heute Abend lodern vielerorts in Nordfriesland wieder traditionelle Biikefeuer. Auf Sylt etwa werden neun Biiken entzündet, auf Amrum in jedem der fünf Inseldörfer eines. Auf Pellworm und Nordstrand sowie Halligen gibt es ebenfalls Biiken. Und auf Föhr werden sogar 13 Feuer entzündet. Auch auf dem Festland brennen Dutzende Biiken, beispielsweise in Drelsdorf, Husum, Hattstedt, St. Peter-Ording und Tönning.

Das Biikebrennen gehört nach Angaben des Nordfriisk Instituuts in Bredstedt ebenso wie die Osterfeuer zu den Frühlingsfeuern, wie sie in ganz Deutschland an vielen Orten und verschiedenen Terminen abgebrannt werden. Biikefeuer gibt es allerdings nur in Nordfriesland. 2014 wurde das Biikebrennen in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die Tradition ist mittlerweile nicht mehr nur bei Einheimischen, sondern auch bei vielen Touristen beliebt.