Hamburg (dpa/lno). Die Hamburger Polizei hat bei abendlichen Einbrüchen mehrere Jugendliche auf frischer Tat gefasst. Teilweise waren die Tatverdächtigen der Polizei schon bekannt. Einer von ihnen war besonders jung.

Gleich zweimal hat die Polizei in den Hamburger Stadtteilen Sasel und Rahlstedt bei Einbrüchen Jugendliche gefasst. In einem Fall war einer der Tatverdächtigen ein erst elf Jahre alter Junge, der am Samstagabend gemeinsam mit einem 15-jährigen Komplizen in ein Einfamilienhaus in Rahlstedt eingestiegen sein soll, teilte die Polizei am Montag mit. Beide waren den Ermittlern schon zuvor bekannt. Gegen den 15-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen, der Elfjährige wurde dem Kinder- und Jugendnotdienst übergeben.

Fast zur gleichen Zeit wurden nach Angaben der Polizei zwei 15-Jährige und ein 16-Jähriger bei einem Einbruch in ein leerstehendes Haus im Stadtteil Sasel festgenommen. Sie wurden ihren Erziehungsberechtigten übergeben.