Hamburg. Als eines der Wahrzeichen Hamburgs zieht die Elbphilharmonie Touristen in Scharen an. Eine Millionen-Marke der Besucherzahl für die Plaza des Hauses ist erreicht - und ein Ende des Andrangs nicht in Sicht.

Seit der Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie vor gut sieben Jahren haben mehr als 20,5 Millionen Gäste die Aussichtsplattform des Konzerthauses besucht. Allein im vergangenen Jahr seien mehr als drei Millionen Besucherinnen und Besucher auf die Plaza geströmt, teilte ein Sprecher der Elbphilharmonie mit. Rund 270 000 von ihnen hätten dafür Geld in die Hand genommen und Tickets vorgebucht, um längere Wartezeiten beim Besuch zu vermeiden. „Das Interesse an der spektakulären Architektur der Elbphilharmonie und der Aussicht direkt am Hamburger Hafen ist ungebrochen“, sagte der Sprecher.

In den ersten Jahren nach der Eröffnung der Plaza im November 2016 hatten Gäste für die Buchung eines Besuchstermins zwei Euro berappen müssen, seit August 2023 sind dafür nach Angaben der Elbphilharmonie drei Euro fällig. Gruppentickets kosteten anfangs sechs Euro, seit vergangenem Sommer sind es demnach zwei Euro pro Ticket.

Gästezahlen sind wieder auf Vor-Corona-Niveau

Nach Angaben des Elphi-Sprechers sind die Besucherzahlen wieder ähnlich wie vor der Corona-Pandemie, allerdings nicht mehr so hoch wie in den ersten Jahren nach der Eröffnung der Elbphilharmonie. Die Elbphilharmonie sei aber „eine der beliebtesten Attraktionen in Deutschland und weltweit“.

Vor einem halben Jahr hatte der rot-grüne Senat beschlossen, dass ein Spontanbesuch auf der beliebten Aussichtsplattform kostenlos bleibt. Die Verluste der Betreibergesellschaft ELBG für die Jahre 2023 und 2024 durch entgehende Eintrittseinnahmen von kalkulierten 3,6 Millionen Euro werden einem Papier zufolge aus dem allgemeinen Haushalt der Stadt ausgeglichen.

Spontanbesuch soll auch ab 2025 gratis bleiben

Auch ab 2025 solle es für spontane Gäste der Plaza bei dem kostenlosen Besuch bleiben, erklärte die Kulturbehörde auf Anfrage. Für die Haushaltsjahre 2025/26 solle die Finanzierung des freien Plaza-Eintritts bei der Mittelverwendung der Kultur- und Tourismustaxe mitberücksichtigt werden. Ursprünglich war der Gratis-Besuch auf der Elphi-Plaza nur bis zum Ende der ersten regulären Spielbetriebs-Saison 2017/18 geplant.