Kiel

Abschiedswochenende in der Kunsthalle vor Sanierung

Sie steht unter Denkmalschutz und muss auf den neuesten Stand gebracht werden. Die Kunsthalle zu Kiel soll mit einer Millioneninvestition baulich und technisch aufgerüstet werden. Das bedeutet für Besucher aber längeren Verzicht.

Kiel (dpa/lno). Die Kunsthalle zu Kiel lädt vor der Sanierung zu einem Abschiedswochenende mit freiem Eintritt ein. Das Haus wird von Montag an für voraussichtlich fünf Jahre schließen. Geplant seien unter anderem Maßnahmen zum Erhalt der historischen Bausubstanz, der Einbau einer effizienten Haustechnik, die Verbesserung der Barrierefreiheit sowie die Modernisierung des Brandschutzes und der Sicherheitstechnik, teilte die Kunsthalle mit.

Mit der Sanierung werde die Kunsthalle zu Kiel zukunftsfähig gemacht, so Direktorin Anette Hüsch. Die Modernisierung soll rund 49,5 Millionen Euro kosten - 30 Millionen Euro kommen vom Land, 19,5 Millionen Euro vom Bund. Während der Bauphase soll es aber Pop-up-Ausstellungen und weitere Veranstaltungen geben.

Die Kunsthalle zu Kiel ist eine Einrichtung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Das Haus wurde 1909 als klassisches Tageslichtmuseum erbaut - die Kunstwerke lassen sich im wechselnden natürlichen Licht der Tages- und Jahreszeiten immer wieder anders betrachten. 1958 wurde es nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges wieder aufgebaut, Erweiterungen stammen aus den 1980er Jahren und aus dem Jahr 2012. Das Ensemble steht unter Denkmalschutz.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( © dpa-infocom, dpa:230921-99-274451/2 (dpa) )