Landgericht

Haftstrafe für 25-Jährigen wegen sexueller Übergriffe

Ein Justizbeamter steht in einem Gerichtssaal.

Ein Justizbeamter steht in einem Gerichtssaal.

Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein 25-jähriger Mann aus Hamburg ist am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe von insgesamt fünf Jahren wegen sexuellen Missbrauchs, Körperverletzung, sexueller Nötigung und Vergewaltigung verurteilt worden. Das Landgericht Hamburg sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte vier junge Frauen im Alter zwischen 15 und 21 Jahren an einer Bushaltestelle, im Bus oder der U-Bahn angesprochen und sich als Model- oder Musikagent ausgegeben hat. Auf diese Weise soll er seine Opfer in öffentliche Parks gelockt und sie dort zu sexuellen Handlungen gezwungen haben.

Hamburg. Ein 25-jähriger Mann aus Hamburg ist am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe von insgesamt fünf Jahren wegen sexuellen Missbrauchs, Körperverletzung, sexueller Nötigung und Vergewaltigung verurteilt worden. Das Landgericht Hamburg sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte vier junge Frauen im Alter zwischen 15 und 21 Jahren an einer Bushaltestelle, im Bus oder der U-Bahn angesprochen und sich als Model- oder Musikagent ausgegeben hat. Auf diese Weise soll er seine Opfer in öffentliche Parks gelockt und sie dort zu sexuellen Handlungen gezwungen haben.

Zivilfahnder hatten den 25-Jährigen drei Tage nach einem Zeugenaufruf am 4. September vergangenen Jahres festgenommen. Eine 17-Jährige, die im August Opfer eines Sexualdeliktes geworden war, hatte den Verdächtigen an einem Busbahnhof wiedererkannt und die Polizei alarmiert. Der Mann kam in Untersuchungshaft. Der Angeklagte hatte die Vorwürfe teilweise vor Gericht bestritten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( © dpa-infocom, dpa:230522-99-786017/3 (dpa) )