Fußball

Schultz mit Respekt zum Betzenberg: Müssen uns einstellen

Hamburg (dpa/lno). Vor dem Gastspiel beim 1. FC Kaiserslautern hat Trainer Timo Schultz vom FC St. Pauli seinen Respekt vor dem erstarkten Aufsteiger bekundet. «Von der Intensität her wird das ein extremes Spiel, gerade vor der tollen Kulisse», sagte der 43-Jährige am Freitag mit Blick auf das Match in der 2. Fußball-Bundesliga am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) am Betzenberg. «Wir müssen uns da taktisch und mental top drauf einstellen. Die Mannschaft ist physisch stark, steht kompakt und kommt eher über Balleroberungen», meinte der Ex-Profi über die Stärken der Pfälzer.

Personell muss St. Paulis Coach nach einer intensiven Trainingswoche noch einige offene Fragen klären. Nach auskurierten Verletzungen sind Abwehrspieler David Nemeth und Offensivakteur Etienne Amenyido wieder voll ins Training eingestiegen und könnten zumindest Kandidaten für den Kader sein. Bei Abwehrchef Jakov Medic und Mittelfeldmann Eric Smith will Schultz die aktuelle Entwicklung nach deren Rückkehr aus einer Trainingspause abwarten. «Wir werden sehen, ob die beiden wieder voll dabei sind und danach entscheiden, was am Wochenende Sinn macht», sagte er am Freitag über die beiden Stammkräfte.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg