Vorjahresvergleich

Bauhauptgewerbe im Norden legt kräftig zu

dpa
Kräne stehen auf einer Baustelle.

Kräne stehen auf einer Baustelle.

Foto: dpa

Kiel. Das Bauhauptgewerbe in Schleswig-Holstein hat im ersten Quartal seinen Umsatz im Vorjahresvergleich um knapp 40 Prozent auf 634 Millionen Euro gesteigert. Mit einem Plus von über 50 Prozent war der Zuwachs im Wohnungsbau am stärksten, wie das Statistikamt Nord am Donnerstag berichtete. Auch der Tiefbau und der Straßenbau legten überdurchschnittlich zu.

Die Auftragseingänge nahmen um rund 23 Prozent auf 757 Millionen Euro zu. Im Straßenbau verdoppelte sich dieser Wert fast auf 91,6 Millionen Euro. Dagegen waren im Wohnungsbau die Auftragseingänge mit gut 255 Millionen Euro nur um knapp 3 Prozent höher als im ersten Quartal 2021. Die Statistik erfasst 398 Betriebe mit mindestens 20 Beschäftigten.

© dpa-infocom, dpa:220623-99-766688/2

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg

( dpa )