Hamburg. Volksinitiative: Sie verbraucht so viel Energie wie ein ganzer Stadtteil und würde “unerwünschte Unruhe im Stadtraum“ erzeugen.

Zwar ist Hamburg hier immer noch deutlich zurückhaltender als Metropolen wie New York. Aber auch in der Hansestadt strahlt, blinkt oder leuchtet immer mehr Werbung von Fassaden und extra aufgestellten Werbeflächen. Die im April gestartete Volksinitiative „Hamburg werbefrei“ will dies ändern. Sie strebt an, „digitale Werbeanlagen und Wechsellichtanlagen“ in der Stadt komplett zu verbieten und für Werbung insgesamt auch gestalterische Vorgaben zu machen. Zudem soll die „Anzahl von Werbeanlagen, insbesondere auf öffentlichem Straßengrund“ insgesamt reduziert werden.